Barrierefreie Bedienung

  1. Zum Inhalt der Seite springen (Accesskey 5)
  2. Zu den Einstellungen für Schriftgrösse und Farbkontraste springen (Accesskey 4)
  3. Zur Suche springen (Accesskey 7)
  4. Zur Hauptnavigation der Seite springen (Accesskey 8)
  5. Zur Metanavigation springen (Accesskey 9)
Platzhalter

Wasser ist Leben.

Team

Der Wasserleitungsverband der Triestingtal- und Südbahngemeinden, eine Körperschaft öffentlichen Rechts, vereint 29 Gemeinden und hat die Errichtung und den Betrieb einer gemeinsamen öffentlichen Wasserversorgung zur Aufgabe. Die Organe des Verbandes sind die Vollversammlung, der Vorstand und der Obmann. Die Vollversammlung besteht aus den Bürgermeistern der Verbandsgemeinden. Ihr sind die Wahl des Obmannes und alle wesentlichen Entscheidungen vorbehalten.

Team1
Zentrale Bad Vöslau

Direktor Dipl.-Ing. Balber, Verbandsdirektor seit Sommer 2004, ist ein überzeugender Anhänger der Verbandsform. Seiner Meinung nach kann - besonders in dünn besiedelten ländlichen Gebieten - erst eine zentrale, großräumige Versorgungsanlage und eine besonders effiziente Betriebsführung die Vorteile einer etwa vergleichbaren städtischen Versorgungsanlage einigermaßen ausgleichen. Eine zentrale, großräumige Versorgungsanlage gegenüber vielen kleinen verfügt über mehrere entscheidende Vorteile sowohl in technischen-, wirtschaftlichen- als auch Servicebereichen.

Team2
Aussenstelle Bad Vöslau

In einer rund um die Uhr funktionierenden Wasserversorgung, ist es besonders wichtig, sehr verschieden technische, hygienische Probleme und schließlich wirtschaftliche Aspekte zu beachten und zu bewältigen. Dazu ist bestgeschultes Personal mit speziellen Fachkenntnissen in vielen Bereichen erforderlich. Bei der Projektierung und Bauleitung neuer Anlagen als auch bei der Betreuung und Instandhaltung bestehender Anlagen ermöglicht eine Verbandstruktur entsprechendes Fachpersonal anstellen bzw. heranbilden zu können (nicht weniger als 14 MitarbeiterInnen verfügen über die anerkannte Wassermeister Ausbildung).

Team3
Aussenstelle Traiskirchen

Damit verbunden ist darüber hinaus eine gute vorhandene Ausstattung an Werkzeugen, Gerätschaften und Material. Erst das Zusammenspiel der oben genannten Faktoren ermöglicht einen rund um die Uhr effizienten und raschen Einsatz bei Gebrechen oder sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen. 24 Stunden Bereitschaft ist eben eine Grundvoraussetzung eines Versorgungsunternehmens, ganz besonders bei den gesteigerten Anforderungen der Kunden. Kein Wunder, dass beim Wasserleitungsverband eine aktive Schulungspolitik sowie geplante Aus- und Fortbildungsprogramme eine bedeutende Rolle einnehmen.

Team4
Geschäftsleitung

Im neuen Verwaltungsgebäude, 1997 in Bad Vöslau eingeweiht, arbeiten 45 Bedienstete. Die neue Zentrale bietet dem Kunden eine gute und übersichtliche Anlaufstelle für Neuanschlüsse, Wassergebührenauskünfte usw. 28 Bedienstete befinden sich in der Station Bad Vöslau/Berndorf. Als weitere Aussenstelle gibt es noch die Station Traiskirchen/Liesing mit 34 Bediensteten. Die Zuständigkeit der Stationen verteilt sich auf das Versorgungsnetz der 29 Verbandsgemeinden.

Team5
Forst Harras

Weiters wird auch auf die Zukunft der Ressource besonders geachtet. Das Quellschutzgebiet Harras wird von 1 Revierförsterin, 5 Forstfacharbeitern und 1 Quellgebietswärter betreut. Insgesamt beträgt die Zahl der Beschäftigten zurzeit 114.

nach oben