Barrierefreie Bedienung

  1. Zum Inhalt der Seite springen (Accesskey 5)
  2. Zu den Einstellungen für Schriftgrösse und Farbkontraste springen (Accesskey 4)
  3. Zur Suche springen (Accesskey 7)
  4. Zur Hauptnavigation der Seite springen (Accesskey 8)
  5. Zur Metanavigation springen (Accesskey 9)
Platzhalter

Wasser ist Leben.

Team

Der Wasserverband Fernwasserversorgung Mühlviertel ist ein Verband nach Wasserrechtsgesetz und als solches eine Körperschaft öffentlichen Rechts. Die Organe des Verbandes sind die Mitgliederversammlung (Vollversammlung), der Vorstand und der Obmann sowie eine Schlichtungsstelle. Aus den Mitgliedsgemeinden werden Delegierte in die Vollversammlung des Verbandes entsandt. Dieses demokratische Forum wählt einen 7 Personen umfassenden Vorstand.

Team Mühlviertel 2015 ©Wasserwerk

Als oberstes Organ werden ein Obmann und ein Stellvertreter gewählt. Obmann des Wasserverbandes ist derzeit der Bürgermeister der Stadt Pregarten Anton Scheuwimmer, als Stellvertreter fungiert Bgm. Ferdinand Kaineder (Gemeinde Altenberg bei Linz). Die Entscheidungsbefugnisse sind entsprechend der jeweiligen Tragweite und Bedeutung zwischen Obmann, Vorstand und Mitgliederversammlung verteilt. Oberste Aufsichtsbehörde des Verbandes ist die Landesregierung. Sie überwacht die Geschäftsführung und kann Amtsorgane zu den Sitzungen des Vorstandes und der Vollversammlung entsenden. Das Unternehmen wird in Form eines Betriebes gewerblicher Art geführt. Die Geschäftsführung ist verpflichtet kostendeckend zu arbeiten, wobei auf eine angemessene Rücklagenbildung bedacht genommen wird.

Ein engagiertes Mitarbeiterteam, bestehend aus 7 Personen unter der Leitung von Geschäftsführer Dipl. Ing. Wolfgang Aichberger ist dafür verantwortlich, dass das kühle und wertvolle Nass rund um die Uhr fließt. Der schlanke Mitarbeiterstab bewältigt alle Überwachungs- und Instandhaltungsarbeiten sowie alle kleineren Planungs- und Ausbauarbeiten an der Verbandsanlage und sorgt für einen kostengünstigen Anlagenbetrieb. Ebenfalls hausintern erledigt werden die in Zusammenhang mit der Betriebsführung notwendigen administrativen Tätigkeiten einschließlich Verrechnung. Trotzdem ist das Verbandsteam im Rahmen seiner Möglichkeiten auch bemüht, den Mitgliedsgemeinden und Endkunden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Als Informationsmedium wurde zu diesem Zweck auch eine eigene Homepage eingerichtet. Die umfangreichen Aufgaben, die dieses kleine Team rund um die Uhr zu bewältigen hat, sind durch ihrer Vielfalt und die großen Entfernungen nicht gerade leicht auszuüben und können nur aufgrund einer hoch entwickelten technischen Ausstattung der Verbandsanlage bewerkstelligt werden.

Keine Überraschung ist, dass nach Meinung von Obmann Scheuwimmer das gut ausgebildete und motivierte Personal das größte Kapital des Wasserverbandes darstellt. Durch langjährige Erfahrung und laufende Weiterbildung ist ein schlagkräftiges, fachkundiges Team entstanden, das bisher alle mit einer derart großen Anlage zusammenhängenden Herausforderungen bestens gemeistert hat. Da aber die technischen und qualitativen Anforderungen immer weiter fortschreiten und laut DI. Aichberger nicht daran gedacht ist, „Aufgaben auszulagern um Personal einzusparen" wird der Verband auch zukünftig den technischen Entwicklungen Rechnung tragen und eine aktive Schulungspolitik betreiben, um in Sachen Trinkwasserversorgung „up to date" zu sein.

nach oben