Barrierefreie Bedienung

  1. Zum Inhalt der Seite springen (Accesskey 5)
  2. Zu den Einstellungen für Schriftgrösse und Farbkontraste springen (Accesskey 4)
  3. Zur Suche springen (Accesskey 7)
  4. Zur Hauptnavigation der Seite springen (Accesskey 8)
  5. Zur Metanavigation springen (Accesskey 9)
Platzhalter

Wasser ist Leben.

Daten und Fakten

In Zeiten, in denen die Schlagworte Expansion, Liberalisierung und Privatisierung immer wieder für Schlagzeilen sorgen, zeigt die Linz AG wie es auch anders gehen kann. Bereits zu Beginn der 60-er Jahre setzten die Stadtwerke durch die Wartung und Betriebsführung der Wasserversorgungsanlagen von Linzer Randgemeinden den ersten Schritt zu einem regionalen Dienstleistungsunternehmen. In den 80-er Jahren setzte man diese Linie konsequent fort. 1999 wurde die SBL mit der Schwester ESG zusammengelegt und zur Linz AG mutiert, die alle kommunalen Dienste innerhalb der Stadt abdeckt und sich noch immer fest in Linzer Hand befindet.

Daten1

Die Struktur hat sich sowohl, qualitäts- als auch quantitätsmäßig bewährt. Qualitätsmäßig wurde das Linzer Grundwasser von der EU mehrfach zum besten Trinkwasser Europas gekürt. Dass diese Auszeichnungen nicht zufällig sind, erkennt man, wenn man die umfangreiche „Reise in der Linzer Wasserwelt" im Wasserwelt Scharlinz unternimmt. Mengenmäßig ist für den Großraum Linz die Trinkwasserversorgung langfristig gesichert. Nach dem Ausbau des Wasserwerkes Goldwörth kann der Linzer Trinkwasserbedarf mehrfach abgedeckt werden. Das Wasserwerk Heilham ging 2007 - nach gründlicher Sanierung - wieder ins Netz. Das Leitungsnetz wird permanent saniert und die Sanierung der Hochbehälter wird bald abgeschlossen sein.

Daten2

All das geschieht aus eigener Kraft. Der Wasserpreis ist voll kostendeckend und reicht weiterhin für zukünftige Investitionen. Der wichtigste Infrastrukturträger im OÖ Zentralraum kann jetzt mit gutem Gewisser seine mehr als 100-jährige Erfahrung gepaart mit viel Wissen im technischen bzw. Servicebereich und dem letzten Stand der Technik im Wasserversorgungsbereich über den Raum Linz hinaus anbieten. Von einem „wirtschaftlichem Imperialismus" der Linz AG kann aber laut DI Plöchl, keine Rede sein. Er setzt stets auf partnerschaftliche Lösungen, die den lokalen und regionalen Anforderungen optimal gerecht werden. Als regional fest verankerter Partner mit nationaler Präsenz und internationaler Ausrichtung ist seiner Meinung nach die Linz AG Wasser bestens für die Zukunft gerüstet!

Versorgte Bewohner:

Ca. 270.000

Hausanschlüsse (mit eingebauten Wasserzählern):

32.060

Versorgungsfläche:

352 km²

Anzahl Brunnen:

28

Konsensmenge:

1736 l/s

Durchschnittlicher Tagesverbrauch/Person:

130 Liter

Durchschnittlicher Tagesförderung:

65.000 m³

Maximale Tagesförderung:

84.000 m³

Minimale Tagesförderung:

49.000 m³

Gesamtförderung/Jahr:

22 Mio m³

Anzahl Wasserbehälter:

29

Gesamtvorratsvolumen:

57.000 m³

Pumpwerke:

54

Druckreduzieranlagen:

18

Versorgungsdruck:

3 bis 6 bar

Länge der Transportsleitungen:

1092 km

Länge der Anschlussleitungen:

387 km

Hydranten:

4514 Stück

Anschlussgrad:

99 %

Wasserhärte:

12,9 - 19,9 °dH (deutscher Härtegrad)

nach oben