Barrierefreie Bedienung

  1. Zum Inhalt der Seite springen (Accesskey 5)
  2. Zu den Einstellungen für Schriftgrösse und Farbkontraste springen (Accesskey 4)
  3. Zur Suche springen (Accesskey 7)
  4. Zur Hauptnavigation der Seite springen (Accesskey 8)
  5. Zur Metanavigation springen (Accesskey 9)
Platzhalter

Wasser ist Leben.

Geschichte

Die zentrale Trinkwasserversorgung in Leibnitz ist eine über hundertjährige Errungenschaft. Vorher erfolgte die Trinkwasserversorgung ausschließlich aus Hausbrunnen. In dieser (relativ!) kurzen Zeit wurden alle Höhen und Tiefen eines Wasserversorgers durchlebt.

WerkstattMitarbeiter1945

1910 Gründung des Märktischen Wasserwerkes Leibnitz, 3 Rohrbrunnen (Leibnitz 1+2, Kaindor), 4,8 km Rohrleitung und der 300m³ Hochbehälter am Seggauberg werden errichtet.
1936 Das Leitungsnetz beträgt bereits 15 km mit insgesamt 420 Hausanschlüssen.
1946 Die Schachtbrunnen in Kaindorf werden errichtet. Jeder Hausanschluss wird mit einem Wasserzähler versehen.
1950 Die erste Fernsteuerungsanlage wird installiert.
1970 Der Horizontalfilterbrunnen Leitring geht in Betrieb.

 HB Seggauberg 1973Brunnebau 1947

1973 Gründung der Leibnitzerfeld Wasserversorung GmbH: Gesellschaftergemeinden: Leibnitz 90%, Gabersorf 5%, St. Georgen/Stiefing 5%.
1975 Der Brunnen St. Georgen 1 wird errichtet. Horizontalfilterbrunnen mit 8 Filtersträngen.
1975 - 1989 Ausbau des Versorgungsgebietes West, Transportleitung, Hochhehälter und Ortsnetze.
1976 - 1982 Ausbau des Stiefingtales, Transportleitung, Hochbehälter und Ortsnetze.
1979 - 1986 Ausbau des Schwarzautales, Transportleitung, Hochhehälter und Ortsnetze.
1984 Errichtung des Bohrfilterbrunnens St. Georgen 2.

BergleitungBau-Transportleitung 1974Brunnen

1984

Kaindorf 1 wird in einen Horizontalfilterbrunnen umgebaut.

1990 Errichtung des Brunnen Haslach 1.
1995 Errichtung des Brunnen Haslach 2.
1998 Errichtung der Transportleitung Bachsdorf - Werndorf. Anschluss an den Wasserverband Umland Graz.
2001 Baubeginn der Transportleitung Plabutschtunnel, Sicherung der überregionalen Wasserversorgung.
2002 Beginn der Realisierung des Brunnen Haslach 3 und der Quelle Kollischberg.
2002 - 2004 Errichtung von 4 neuen Druckstationen im Stiefingtag und Schwarzautal.

 DruckstationDruckstation

2003 Erneuerung von Haupttransportleitungen, TL Wasserwerk - Hochbehälter Seggauber und TL Verteilerstation Haslach - B 67.
2005 Druckstation Mellach wird errichtet, Umbau und Adaptierung der Brunnen Leibnitz 1 + 2.
2006 Transprotleitung Römerstrasse wird erneuert.
2008 Umbau und Adaptierung des Brunnen Haslach 1 und der Verteilerstation Haslach.
2009 Erneuerung der Transportleitung Schwarzautal, Abschnitt Rohr - Hochbehälter Tannenriegel, wasserrechtliche Einreichung des Brunnen Haslach 4 und der Erneuerung der Transportleitung Stiefingtal, Abschnitt Haslach - St. Georgen.
2001 - 2010 Erneuerung von 24 Druckstationen im Versorgungs.
2010 Herr Dipl.-Ing. Franz Krainer übernimmt die Geschäftsführung der Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH. Fertigstellung und Inbetriebnahme des BA 13 - Transportleitung Schwarzautal
2011 Ein neuer Druckreduzierschacht und die Sanierungsarbeiten am Hochbehälter in Manning sowie der ÖBB-Südbahnausbau mit 10 Querungen auf der Südbahntrasse, die Transportleitung in Landscha - Dorfstraße Süd, Leitungsneuverlegung auf der L637 und einige bauliche Sanierungsarbeiten an diversen Stationen konnten abgeschlossen werden.

HB Seggauberg Umbau Hauptplatz

nach oben