Barrierefreie Bedienung

  1. Zum Inhalt der Seite springen (Accesskey 5)
  2. Zu den Einstellungen für Schriftgrösse und Farbkontraste springen (Accesskey 4)
  3. Zur Suche springen (Accesskey 7)
  4. Zur Hauptnavigation der Seite springen (Accesskey 8)
  5. Zur Metanavigation springen (Accesskey 9)
Platzhalter

Wasser ist Leben.

Wasserwelt Heilham

  • wasserwerk.at
  • wasserwerk.at

Das denkmalgeschützte Wasserwerk Heilham wurde in Urfahr - zu dieser Zeit eine Stadt mit 13.000 Einwohnern - zwischen 1901 und 1903 erbaut. Schon in den 1880er-Jahren entwickelte Urfahr für das eigene Gemeindegebiet eine moderne Trinkwasserversorgung im Zuge durchgeführter Kanalbauten. Da die Überlegungen Wasser aus dem Linzer Wasserwerk zu beziehen scheiterten, baute die Stadt ihr eigens Wasserwerk.

Nachdem Urfahr 1919 Linz eingemeindet wurde, wurde das Wasserwerk von den damaligen Stadtwerken übernommen und lieferte als kleinstes Wasserwerk circa 0,75 Millionen m³ Trinkwasser pro Jahr. Weniger die Menge, als vielmehr die Qualität des Trinkwassers wurde jedoch zum Problem. Es wurden Nitrate und chlorierte Kohlenwasserstoffe im Wasser nachgewiesen. Die damaligen Stadtbetriebe (SBL) entschieden 1984 daher vorsichtshalber die Anlage zu schließen. Zur Qualitätssicherung ergriff man alle Gelegenheiten die Schutzgebiete auszuweiten und pflanzte tausende Bäume und Sträucher. Gleichzeitig dienen die gewonnenen Schutzgebiete auch als Naherholungsgebiete.

Vom August 2006 bis Oktober 2007 wurde das alte Brunnenbauwerk für 2,4 Millionen Euro bis ins kleinste Detail - das beeindruckende Glasdach und Pumpwerk inbegriffen - saniert und der Bevölkerung zugänglich gemacht. Das Wasserwerk ist aber nicht nur ein schönes Stück der langen Linzer Wassergeschichte sonder auch voll funktionsfähig. Seit 2007 wieder an die Linzer Wasserleitungen angeschlossen, liefert das Wasserwerk Heilham etwa 10.500 m³ einwandfreies Trinkwasser pro Tag. Exkursionen und Führungen für Gruppen von zehn bis maximal 30 Personen gibt es auf Anfrage beziehungsweise nach Anmeldung unter der Telefonnummer 0732/3400-6347.

zurück zur Übersicht

nach oben